Ich mochte “Ich einfach unverbesserlich”. Weniger während der – wenn auch begrenzt – nervenden Kinder, sondern mehr wegen der ganzen Schurken-Geschichte, und mittendrin die Minions. Die waren einfach knuddelig, und die Werbeindustrie hat das ja auch gleich aufgegriffen. Von McDonalds bis Bahlsen, Minions überall.

Jetzt also der Minions-Film. Und hier zeigt sich leider (ähnlich m.E. wie bei Shaun das Schaf), dass Komödie mit begrenzt möglichen Dialogen einfach nicht funktioniert. Der Film war mäßig lustig, die coolen Szenen kannte man aus den Trailern. Schade.

Comments are closed.

Post Navigation