Am Samstag, im Rahmen des SWR4-Fests im Blühenden Barock in Ludwigsburg, konnte ich mal wieder ein (wenn auch viel zu kurzes) Konzert der alten Herren von der Spider Murphy Gang genießen. Es ist sowas wie eine Tradition, diese regelmäßigen Besuche bei den Spider-Konzerten. Egal ob die großen Ereignisse in München (typischerweise die Jubiläumskonzerte – vor allem das 25-jährige ist legendär) oder „auf jedem Feuerwehrfest“, die Jungs sind live einfach großartig. Und egal wo – wenn die ersten Keyboard-Töne von „Skandal im Sperrbezirk“ zum Ende des Konzerts hin erklingen, dann rastet die Menge aus. Und da ist es gleichgültig, ob im Festzelt oder im Circus-Krone-Bau.

Leider mussten wir diesmal auf Ludwig Seuss verzichten, sein Ersatzmann Wolfgang Götz hat die Sache aber recht gut gemacht.

Ich kann nur jedem, der auch nur ein wenig Rock’n’Roll im Blut hat empfehlen, mal ein Konzert der Spiders zu besuchen. Sie haben nix von ihrem Sound verloren, aber jünger werden sie auch nicht. Also, nix wie hin! Noch eine persönliche Empfehlung: Unplugged-Konzerte eher vermeiden.

Und Michael Branik ist auch echt alt geworden. Stört es mich eigentlich, jetzt zur SWR4-Zielgruppe zu gehören?

Willkommen in der Gemischtwarenabteilung. Hier gibt es Unsortiertes, das ich dringend mal loswerden wollte. Da ich mich jede Woche ins Kino zwinge, wird die eine oder andere Filmbesprechung wohl nicht ausbleiben. Wie die Mischung letztendlich aussehen wird – wir werden sehen.

Die Kommentarfunktion ist auf meinen Blogs deaktiviert, wer was loswerden will darf mailen.